Obiekt

Tytuł: Znaczenie twórczości Josepha Wittiga (1879-1949) w procesie pojednania polsko-niemieckiego = Die bedeutung des schaffens von Joseph Wittig in polnisch-deutschen versöhnungsprozess

Autor:

Kobzarska-Bar, Barbara

Data wydania:

1998

Typ zasobu:

artykuł

Tytuł publikacji grupowej:

Studia Zachodnie, 3

Abstract:

Die Rückkehr Polens in die europäische Familie wird erfolgen, wenn wir unsere Eistellung ändern. Ohne Änderung unserer Beziehung zu den Nachbarn, verlauft dieser Prozess mehr kompliziert. Unser Vertrauen an seine Richtigkeit wird erschüttert und er wird zum Administrationsverfahren. ; Das volle gesellschaftliche Akzeptieren der Beteiligung an dem Vereinigten Europa kann nur dann vollziehen, wenn die ins Unterbewusstsein zürlickgedrängten negativen Stereotype ausgewurzelt werden. Die Bewusstseinwandlung soll auf den verschiedenen Ebenen erfolgen: im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben, mit Hilfe des Fernsehens und der Literatur, in den Kinderjahren und im Erwachsenenleben. ; Die wichtige Rolle in diesem Prozess spielt jeder, der dabei mithilft. Unbewusst und unbeabsichtigt hat sich daran auch Joseph Wittig beteiligt, der mit seinen Ideen und Einstellung dem Stereotype des Deutschen widerspricht und der uns versinnlicht, dass die europäischen Nationen eine Kulturgemeinschatt bilden. Wittig veranschaulicht, dass die Anhänglichkeit für die Heimat natürlich ist. ; Das Grenzgebiet ist ein "Labor", wo jeden Tag der Stereotyp des Nachbarn der Wirklichkeit gegenübergestellt wird und der kulturelle Austausch zum natürlichen Prozess wird. Sowohl die jetzt auf den polnischen Westgebieten wohnenden Polen ais au ch die Nachkommen derdort früher lebenden Deutschen haben Recht an das kulturelle Erbe dieses Landes, das von den Deutschen, Polen, Tschechen, Schlesier und Juden geschaffen wurde. ; Dank dessem, dass es an uns alle gehört, verbindet es statt teilen. Das Bewusstsein, dass die geerbte Kultur nicht von einer Nation geschaffen wurde, sondern unser gemeinsames europäisches Werk ist, wird zum Keim des künftigen Vereinigten Europa.

Wydawca:

Zielona Góra: Wydawnictwo Wyższej Szkoły Pedagogicznej

Współtwórca:

Osękowski, Czesław - red.

Format:

application/pdf

Strony:

81-90

Źródło:

Studia Zachodnie, tom 3

Jezyk:

pol

Prawa do dysponowania publikacją:

Biblioteka Uniwersytetu Zielonogórskiego

Identyfikator oryginału:

P-1950/II

Kolekcje, do których przypisany jest obiekt:

Data ostatniej modyfikacji:

2018-04-19

Data dodania obiektu:

2017-11-14

Liczba wyświetleń treści obiektu:

4

Liczba wyświetleń treści obiektu w formacie PDF

1

Wszystkie dostępne wersje tego obiektu:

http://zbc.uz.zgora.pl/publication/52214

Wyświetl opis w formacie RDF:

RDF

Wyświetl opis w formacie OAI-PMH:

OAI-PMH

Ta strona wykorzystuje pliki 'cookies'. Więcej informacji