Show structure

Title:

Urodzenia w Zawidowie w latach 1874-1895 = Die Geburten in Zawidów in den Jahren 1874-1895

Group publication title:

Rocznik Lubuski, 27

Creator:

Brauza, Katarzyna

Subject and Keywords:

Zawidów (woj. dolnośląskie) ; księgi ochrzczonych i zmarłych ; historia - 19 w.

Abstract_pl:

Podjęta przeze mnie próba badania mikroregionu Zawidowa daje postęp ilościowy, ale także jakościowy. Analizie poddano zbiorowość urodzonych w ciągu 22 lat. Liczyła ona 1814 przypadków. Szczegółowe dane dotyczące noworodków zawarte w ewidencjach urodzeń pozwoliły mi dokonać szeregu obserwacji, a wnioski z nich umieścić w opracowanych tabelach. Cenną pomocą był tutaj komputer, ale brak odpowiedniego programu do segregowania danych demograficznych nie pozwolił w pełni wykorzystać jego możliwości. Należało więc zebrany materiał opracować tradycyjną techniką, co stanowiło znaczne utrudnienie. ; Badania nad ruchem naturalnym ludności umożliwiają stawianie prognoz na przyszłość, zapowiadają bowiem tendencje zmian w zjawiskach urodzeń, małżeństw i zgonów. Wskazują na zmniejszanie się liczby urodzeń, wydłużanie się życia ludzkiego, zmienną wielkość rodzin. Pogłębianie wiedzy w tym zakresie jest postulatem zarówno dla demografów - historyków, jak i dla naukowców zajmujących się czasami współczesnymi.

Abstract:

Die Aufgabe der vorliegenden Arbeit ist die Erscheinung der Geburten in Zawidow in den letzten 25 Jahren des vergangenen Jahrhunderts, d.h. in den Jahren 1874-1895, zu charakterisieren. Zu diesem Zweck sollte das Territorium, mit dem wir zu tun haben, dargestellt werden. Zawidow liegt heute auf dem Grenzgebiet der drei Lander: Polens, Tschechens und Deutschlands. In der besprochenen Periode gehorte dagegen Zawidow (Seidenberg) als eine der Oberlausitzer Stadte zu der schlesischen Provinz Preußens. ; Seine Blutezeit fing am Ende des 19. Jhs. an, als in der Stadt große Textilfabriken entstanden, die der betrachtlichen Einwohnerzahl den Lebensunterhalt ermoglichten. Nachdem junge Leute nach Zawidow gekommen waren, wuchs die Zahl der Einwohner und auch der Geburten in der Stadt. In der besprochenen Zeit kamen 1814 Sauglinge, darunter 929 Jungen und 885 Madchen, zur Welt. Auf 100 Madchengeburten entfielen 106,5 Geburten der Jungen. Der Geburtenfaktor betrug 40,3?. Die Zwillingsgeburten bildeten 1,2% aller Geburten und entfielen auf 86 einzelne Geburten. Die meisten Kinder wurden im Januar und Juni, die wenigsten dagegen im August geboren. ; Die unehelichen Geburten bildeten uber 12% von allen Geburten zu dieser Zeit. Die Sauglinge bekamen verschiedene Namen. Die Eltern wahlten leider nur die popularsten Namen fur ihre Kinder; fur Jungen: Carl, Paul oder Max, dagegen fur Madchen Anna oder Emma. Uber 30% der Kinder hatten auch den dritten Namen. Ausnahmsweise wurde ein Kind auf vier oder einen Namen getauft. Aus den Amtsregistern geht hervor, daß die meisten Kinder 5 Tage nach der Geburt registriert wurden. In den Registern sind keine Informationen uber die Totgeburten enthalten. ; Das Quellenmaterial ließ auch eine einfache Analyse durchfuhren, die die Eltern betraf. Man forschte solche Fragen wie Konfession, Beruf und Namen der Eltern. Etwa 16% der Mutter und 15% der Vater waren katholisch, aber die entscheidende Mehrheit war evangelisch. Nur einmal tauchten die Eltern judischer Herkunft auf. In Zawidow notierte man uber 70 verschiedene Berufe, die die Vater der geborenen Kinder ausubten. Die großten Berufsgruppen bildeten die Fabrikarbeiter und Handwerker und eben diese Berufe wurden bei insgesamt 75% aller ins Geburtenregister eingetragenen Vater genannt. ; In der Stadt arbeiteten auch Beamte, Lehrer, Postangestellte, uniformierte Beamte, Arzte, Kaufleute, Landwirte und viele andere. Auf einen Vater entfielen 2,65 Geburten. Uber 100 Vater hatten mindestens vier Kinder, und 33 - von 6 bis 10. Was die Namen der Eltern anbetrifft, waren hauptsachlich zwei besonders popular - Anna und Carl.

Publisher:

Zielona Góra: Lubuskie Towarzystwo Naukowe

Contributor:

Jaworski, Tomasz - red.

Date:

2001

Resource Type:

artykuł

Pages:

97-118

Source:

Rocznik Lubuski, tom 27

Language:

pol

Rights:

Biblioteka Uniwersytetu Zielonogórskiego